icon
skip to content

Die Bedeutung von IAM für die Cybersicherheit und wie es effektiv implementiert werden kann

Die Bedeutung von IAM

IAM (Identity and Access Management) ist ein kritischer Aspekt der Cybersicherheit, den jedes Unternehmen ernst nehmen sollte. Es hilft Ihnen, den Zugriff auf Ihre sensiblen Unternehmensressourcen zu verwalten, um sicherzustellen, dass nur autorisierte Personen darauf zugreifen können.

Jüngsten Statistiken zufolge sind 82 % der Datenschutzverstöße auf menschliche Elemente wie Missbrauch, Phishing, gestohlene Zugangsdaten oder einfach auf einen Fehler zurückzuführen. Sie können diese Cybersicherheitsrisiken durch die Implementierung von IAM minimieren, aber es kann ein komplexer und herausfordernder Prozess sein.

Hier kommt dieser Leitfaden ins Spiel. Es liefert Ihnen alle Informationen, die Sie benötigen, um die Bedeutung des Identitäts- und Zugriffsmanagements zu verstehen und zu erfahren, wie Sie es in Ihrem Unternehmen richtig implementieren können.

Was ist IAM in der Cybersicherheit?

Einfach ausgedrückt ist IAM ein Sicherheitsmechanismus, der sicherstellt, dass nur die richtigen Personen zur richtigen Zeit Zugriff auf die richtigen Informationen haben. Durch die Implementierung strenger Zugriffskontrollrichtlinien und Authentifizierungsverfahren wird sichergestellt, dass sensible Daten und Ressourcen vor unbefugtem Zugriff oder Missbrauch geschützt werden.

Es spielt eine entscheidende Rolle beim Schutz der Daten Ihres Unternehmens, bei der Verhinderung von Sicherheitsverstößen und bei der Sicherstellung der Einhaltung gesetzlicher Standards.

Grundlegende Komponenten von IAM

Im Folgenden sind die Grundkomponenten des Identitäts- und Zugriffsverwaltungs-Frameworks aufgeführt.

Authentifizierung
Bei der Authentifizierung handelt es sich um einen Prozess, der die Identität des Benutzers bestätigt, bevor ihm Zugriff auf Ressourcen gewährt wird. Ein IAM-System kann zu diesem Zweck mehrere Methoden nutzen, wie zum Beispiel Passwörter, Single Sign-On , Multi-Faktor-Authentifizierung und Biometrie.

Genehmigung
Sobald die Identität des Benutzers authentifiziert wurde, beginnt der Autorisierungsprozess. Dabei wird der Zugriff auf die Systemressourcen basierend auf der Rolle und Identität des Benutzers gewährt. Damit können Sie sicherstellen, dass Benutzer nur auf die Ressourcen oder Dienste zugreifen können, zu deren Nutzung sie berechtigt sind.

Zugangskontrolle
Der Zugriffskontrollprozess umfasst die Durchsetzung von Zugriffskontrollmethoden , Regeln und Richtlinien, die bestimmen, welche Benutzer zum Zugriff auf welche Ressourcen berechtigt sind. Damit können Sie unbefugten Zugriff auf sensible Daten oder Systeme verhindern und behördliche Anforderungen einhalten.

Identitätsmanagement
Diese IAM-Komponente wird zum Erstellen, Speichern und Verwalten digitaler Identitäten verwendet, die Sie für verschiedene Benutzer in Ihrer Organisation erstellt haben. Mit anderen Worten: Es erleichtert die Verwaltung von Benutzerkonten und -rechten.

Berichterstattung
Die Berichterstellung ist ein wichtiger Bestandteil des Identitäts- und Zugriffsverwaltungssystems, da sie Einblicke in die Systemnutzung, das Benutzerverhalten und Sicherheitsvorfälle bietet. Ein IAM-System kann verschiedene Arten von Berichten zu einer Reihe von Aktivitäten generieren, z. B. Datenexporte, Ressourcenzugriff, Anmeldeversuche (sowohl fehlgeschlagen als auch erfolgreich) und mehr.

Mithilfe dieser wertvollen Daten können Sie Benutzeraktivitäten überwachen und potenzielle Sicherheitsrisiken erkennen, um diese rechtzeitig zu beseitigen. Es hilft Ihnen sicherzustellen, dass alle die Sicherheitsvorschriften Ihres Unternehmens ordnungsgemäß befolgen.

Bedeutung des Identitäts- und Zugriffsmanagements für Unternehmen

IAM ist wichtig, weil es Ihnen ermöglicht, die Sicherheitslage Ihres Unternehmens zu verbessern. Untersuchungen zeigen, dass etwa 44 % der Sicherheitsexperten sagen, dass der Einsatz einer IAM-Lösung ihnen dabei helfen kann, ihre Sicherheitslücken zu schließen.

Lesen Sie die folgenden Punkte, um die Bedeutung dieses Sicherheitsrahmens im Detail zu verstehen.

Gewährleistet die Vertraulichkeit der Daten

IAM ist entscheidend für die Gewährleistung der Vertraulichkeit Ihrer sensiblen Geschäftsinformationen. Durch die Implementierung geeigneter Identitäts- und Zugriffsverwaltungsrichtlinien können Sie steuern, wer auf bestimmte Ressourcen, Anwendungen und Daten zugreifen kann.

Auf diese Weise haben nur autorisierte Personen Zugriff auf vertrauliche Informationen, wodurch das Risiko von Datenschutzverletzungen und unbefugtem Zugriff auf kritische Informationen verringert wird.

Dieses Sicherheits-Framework ist besonders praktisch, wenn Sie mit Remote-Teams arbeiten. Das liegt daran, dass Remote-Arbeit den Zugriff auf sensible Geschäftsdaten und -systeme um 59 % erhöht hat . Das bedeutet, dass Sie zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ergreifen müssen, um Ihr Unternehmen zu schützen, während Sie eine Remote-Belegschaft verwalten, und die IAM-Implementierung kann Ihnen dabei helfen.

Darüber hinaus können Sie Ihr IAM-System auch mit anderen Sicherheitsmaßnahmen wie einem VPN (Virtual Private Network) koppeln , um eine zusätzliche Sicherheitsebene hinzuzufügen. Es verhindert nicht nur den unbefugten Zugriff auf Ihre privaten Ressourcen, sondern verschlüsselt auch die Datenübertragung, um die Datenvertraulichkeit weiter zu verbessern.

Reduziert menschliche Fehler

Die manuelle Verwaltung der Zugriffsrechte auf Benutzerkonten kann ein mühsamer und zeitaufwändiger Prozess sein. Es kann auch zu Fehlern kommen, die die Sicherheit der Daten Ihres Unternehmens gefährden könnten.

Eine IAM-Lösung kann den Zugriffsverwaltungsprozess automatisieren und sicherstellen, dass der Zugriff gemäß definierten Richtlinien und Verfahren gewährt oder widerrufen wird. Es minimiert das Risiko, unbefugten Benutzern Zugriff zu gewähren oder Mitarbeitern, die ihn nicht mehr benötigen, den Zugriff nicht zu entziehen.

Darüber hinaus ermöglicht Ihnen der zentralisierte Charakter dieser Lösungen, Fehler bei Benutzerzugriffsrechten in verschiedenen Systemen einfach zu erkennen und zu beheben.

Hilft Ihnen, die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften aufrechtzuerhalten

Die meisten IAM-Lösungen verfügen über vorkonfigurierte Compliance-Regeln, sodass Sie die Compliance nicht für jede einzelne Verordnung manuell verwalten müssen.
Es hilft Ihnen, Zeit und Mühe zu sparen und stellt gleichzeitig sicher, dass Sie Branchenvorschriften wie HIPAA , FERPA und DSGVO einhalten .

Sichert die digitale Identität

Wie bereits erwähnt, bietet IAM Authentifizierungs- und Autorisierungsmechanismen, mit denen Sie die Identitäten der Benutzer und ihrer digitalen Assets schützen können.
Es reduziert das Risiko von Datenschutzverletzungen und Identitätsdiebstahl , die auftreten können, wenn unbefugte Benutzer Zugriff auf sensible Daten erhalten.

Verbessert die Produktivität

Die Implementierung von IAM in Ihrem Unternehmen kann Ihren Teams helfen, ihre Produktivität zu verbessern. Dadurch wird die Belastung durch manuelle Aufgaben reduziert und Ihre Mitarbeiter können sich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren.

Darüber hinaus sind moderne IAM-Lösungen mit KI- und Machine-Learning-Technologien ausgestattet. Der Einsatz einer solchen Lösung verringert den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Erkennung und Reaktion auf potenzielle Sicherheitsbedrohungen.

Es kann Ihrem Unternehmen erheblich dabei helfen, effizienter und effektiver zu arbeiten und gleichzeitig das Risiko kostspieliger Sicherheitsverletzungen zu verringern.

Reduziert Sicherheitskosten

Durch die Implementierung eines Identitäts- und Zugriffsverwaltungssystems können identitätsbezogene Aufgaben wie Zugriffsanfragen, Passwortzurücksetzungen und Onboarding automatisiert werden. Dadurch kann die Arbeitsbelastung Ihrer IT-Teams verringert werden, sodass keine Helpdesk-Tickets oder Anrufe erforderlich sind.

Dadurch können sich Ihre Teams auf kritische Sicherheitsaufgaben konzentrieren und das Risiko von Sicherheitsverletzungen verringern. Dies wiederum kann Kosten im Zusammenhang mit Datenschutzverletzungen, Bußgeldern und entgangenen Einnahmen einsparen.

Optimiert die Benutzererfahrung

Mit einer IAM-Lösung können Sie auch die Leistungsfähigkeit von SSO (Single Sign-On) nutzen. Es optimiert die Benutzererfahrung, indem es ihnen ermöglicht, mit denselben Anmeldeinformationen auf die benötigten Ressourcen zuzugreifen.

Das bedeutet, dass sie sich nicht mehrere Benutzernamen und Passwörter merken müssen, was frustrierend und zeitaufwändig sein kann.

Darüber hinaus wird das Risiko menschlicher Fehler oder Verzögerungen aufgrund vergessener Anmeldeinformationen oder anderer Authentifizierungsprobleme verringert, was zu einer höheren Produktivität und Effizienz führt.

So implementieren Sie IAM effektiv

Im Folgenden finden Sie eine Liste der Schritte, mit denen Sie IAM effektiv implementieren können.

1. Beurteilung der Bedürfnisse Ihrer Organisation

Vor der Implementierung von IAM ist es wichtig, die aktuelle Technologielandschaft Ihres Unternehmens zu bewerten. Es umfasst alles, was Ihr Unternehmen nutzt, wie Netzwerke, Infrastruktur, Geräte, Anwendungen, Richtlinien und Vorschriften.
Es hilft Ihnen dabei, die digitalen Assets zu identifizieren, die Sie schützen müssen, die verschiedenen Rollen der Mitarbeiter und die spezifischen Zugriffsanforderungen jeder Rolle.

2. Entwickeln Sie eine IAM-Richtlinie

Sobald Sie die Anforderungen Ihres Unternehmens analysiert haben, können Sie mit der Entwicklung Ihrer IAM-Richtlinie beginnen. Darin sollten alle Regeln und Richtlinien für die Gewährung und den Widerruf des Zugriffs auf Ihre digitalen Assets und Ressourcen aufgeführt sein.
Darüber hinaus sollten auch die Rollen und Verantwortlichkeiten jedes Mitarbeiters sowie die Prozesse für die Beantragung des Zugriffs festgelegt werden.

3. Wählen Sie geeignete Technologien und Tools aus

Der nächste Schritt besteht darin, geeignete Technologien und Tools zur Implementierung des IAM-Systems auszuwählen. Dazu gehören Benutzerautorisierungs- und Authentifizierungstools , Identitätsmanagementsoftware und Zugangskontrollsysteme.

Sie können auch eine komplette IAM-Lösung nutzen, die alle diese Dienste und Tools an einem Ort vereint. Sie müssen jedoch sicherstellen, dass es mit der vorhandenen Infrastruktur Ihres Unternehmens kompatibel ist und problemlos in das System integriert werden kann.

4. Implementieren und testen Sie das System

Nachdem Sie das IAM-System ausgewählt haben, müssen Sie es implementieren und testen, um sicherzustellen, dass es wie vorgesehen funktioniert. Außerdem müssen Sie Ihre Mitarbeiter im neuen System schulen, damit sie es richtig nutzen können.

Stellen Sie sicher, dass Sie gründliche Tests durchführen, um herauszufinden, ob Probleme vorliegen, und nehmen Sie die erforderlichen Anpassungen vor, um diese zu beheben.

5. Überwachen und verfeinern Sie das System

Der letzte Schritt besteht darin, Ihr IAM-System regelmäßig zu überwachen und zu überprüfen. Sie müssen Zugriffsprotokolle lesen und die Systemaktivität überwachen, um mögliche Sicherheitsbedrohungen oder -probleme zu erkennen.
Es hilft Ihnen dabei, Verbesserungsmöglichkeiten zu ermitteln, um sicherzustellen, dass das System sicher bleibt und weiterhin den sich ändernden Anforderungen Ihres Unternehmens gerecht wird.

Best Practices zur Implementierung von IAM

Hier ist eine Liste von Best Practices, die Sie befolgen sollten, um Ihr IAM-System bestmöglich zu nutzen.

  • Befolgen Sie die Richtlinie zum Zero-Trust-Ansatz: Bei der Zero-Trust-Richtlinie geht es darum, davon auszugehen, dass niemand vertrauenswürdig ist, der nicht überprüft wurde. Das bedeutet, dass Ihr IAM-System das Risikoniveau während jeder Sitzung bewerten sollte, um sicherzustellen, dass alle Richtlinien und Verfahren eingehalten werden.
  • Setzen Sie eine Richtlinie für sichere Passwörter durch: Passwörter sollten schwer zu erraten oder zu knacken sein. Bitten Sie alle Ihre Mitarbeiter, die NIST-Passwortrichtlinien zu befolgen , um Passwörter zu erstellen und zu verwalten.
  • Legen Sie eine Richtlinie zum Ablauf von Passwörtern fest: IAM-Systeme bieten hervorragende Funktionen zur Passwortverwaltung , beispielsweise eine Richtlinie zum Ablauf von Passwörtern. Dadurch werden Ihre Mitarbeiter gezwungen, ihre Passwörter nach einem bestimmten Zeitraum (normalerweise drei Monate) zu erneuern, um ihre Konten vor Identitätsdiebstahl und Credential Stuffing zu schützen.
  • Verwenden Sie MFA ( Multi-Faktor-Authentifizierung): Die Multi-Faktor-Authentifizierung bietet eine zusätzliche Schutzebene zum Schutz Ihres Anmeldevorgangs. Anstatt sich nur auf einen Benutzernamen und ein Passwort zu verlassen, nutzt es zusätzliche Faktoren, wie z. B. OPT, die per Nachricht/E-Mail gesendet werden, um das Risiko von Cyberangriffen zu minimieren.
  • Privilegierte Konten ordnungsgemäß verwalten: Befolgen Sie das Prinzip der geringsten Rechte und weisen Sie eine Mindestberechtigungsstufe für die Erfüllung einer bestimmten Aufgabe oder Rolle zu. Dadurch werden die Angriffsfläche und das Risiko von Datenschutzverletzungen minimiert.
  • Zentralisieren Sie das Sicherheitssystem: Ein zentralisiertes IAM-System ermöglicht es Ihnen, alle Funktionen und Konfigurationen in einem einheitlichen System unterzubringen. Auf diese Weise haben Sie einen besseren Überblick über Benutzerrollen und Konten und können deren Zugriff bequem verwalten.
  • Bei Bedarf Zugriff entziehen: Führen Sie regelmäßige Überprüfungen der Benutzerkonten und ihrer Zugriffsrechte durch, um die Zuverlässigkeit und Sicherheit Ihrer Systeme zu gewährleisten. Stellen Sie sicher, dass Sie verwaiste Konten löschen bzw. ihnen den Zugriff auf Unternehmensressourcen entziehen, um das Risiko von Cyberangriffen oder Sicherheitsverletzungen auszuschließen.

Letzte Worte

IAM ist ein wichtiger Bestandteil der Cybersicherheitsstrategie eines Unternehmens. Es bietet Ihnen eine zentrale Plattform zur Verwaltung von Benutzerrechten und -zugriffen, um sicherzustellen, dass nur autorisierte Personen auf vertrauliche Daten zugreifen können.
Durch die Integration dieses Frameworks in Ihre aktuelle Sicherheitsstrategie können Sie das Risiko von Cyberangriffen erheblich reduzieren und Ihre Unternehmensressourcen schützen. Darüber hinaus kann es Ihnen dabei helfen, die gesetzlichen Standards einzuhalten und rechtliche Probleme zu vermeiden.

Wir hoffen, dass Sie jetzt verstehen, warum Identitäts- und Zugriffsmanagement wichtig ist und wie Sie es in Ihrem Unternehmen effektiv implementieren können.

Related Posts